Vorstand


Alexander Wöll

woell.neu2

1. Vorsitzender

Frankfurt (Oder)

Nach dem Besuch der Grundschule in Durach und des humanistischen Carl-von-Linde-Gymnasiums in Kempten studierte Alexander Wöll von 1988 bis 1994 Germanistik (mit Schwerpunkt Komparatistik), Geschichte und Slawistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Humboldt-Universität Berlin und der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau.

1997 promovierte Wöll an der LMU München mit einer Dissertation zum Thema „Doppelgänger. Steinmonument, Spiegelschrift und Usurpation in der russischen Literatur“. Daraufhin arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent und war von 2003 bis 2004 mit einem Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Karls-Universität Prag. Nach seiner Habilitation über Leben und Werk Jakub Demls an der Universität Regensburg lehrte und forschte er dort als Privatdozent. 2007 bis 2008 war er „Lecturer“ für tschechische, slowakische und russische Philologie (Sprache, Kultur, Literatur) an der Universität Oxford.

Einen Ruf an die schottische University of St Andrews im Jahr 2008 lehnte er ab und nahm im gleichen Jahr stattdessen eine Professur an der Philosophischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald an. Wöll war von 2010 bis 2014 Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald.

Seit Dezember 2014 ist Alexander Wöll Präsident der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder).

president@europa-uni.de

Christoph Konrad Gilgen

2. Vorsitzender

Berlin

Christoph Konrad Gilgen wurde 1983 in der Hansestadt Anklam geboren. Nach dem Abitur am Lilienthal-Gymnasium Anklam studierte er Ukrainistik, Slawistik, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht in Greifswald, Sankt-Petersburg und Drohobych. Seine Magisterarbeit schrieb Gilgen über das Thema: „Die Ukraine – Eine ‚Kornkammer Europas‘?“.

Von 2008 bis 2014 arbeite er im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft u.a. als Leiter des Wirtschafts- und Beschäftigungsförderungsprogramms Ukraine sowie in der AG Agrarwirtschaft.

Für die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH ist Gilgen seit 2014 als Projektleiter des Auslandsbüros tätig und koordiniert u.a. in der Ukraine die Projekte „Beratung zur Entwicklung einer effektiven und transparenten Bodenverwaltung in der Ukraine“ sowie „Assistance in Development of an Open and Transparent Agricultural Land Market in Ukraine“ (EU-Twinning). Seit Januar 2016 ist er in der Projektleitung von „Ukraine Calling – Ukraine-Kompetenz im Dialog“ tätig, das die Europa-Universität Viadrina gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und der Deutschen Assoziation der Ukrainisten durchführt.

Gilgen ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Projekte in Oekologie, Landwirtschaft und Landesentwicklung in Osteuropa (APOLLO e. V.).

Gilgen@Ukrainistik.de

Jakob Mischke

jakobmischke

Kassenwart
Münster

Jakob Mischke studierte von 2003 – 2011 an der Freien Universität Berlin Osteuropastudien und Volkswirtschaftslehre und verfasste seine Magisterarbeit zu politischen Positionierungen von Fernsehsendern in Wahlkämpfen in Serbien und der Ukraine.

Von 2011 bis 2013 war er Koordinator des Politologie-Masterstudiengangs „Deutschland- und Europastudien“, der von der Friedrich-Schiller-Universität Jena zusammen mit der Nationalen Universität der Kiewer Mohyla-Akademie in Kiew angeboten wird.

Seit Mai 2014 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Slavisch-Baltischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Mitglied des Europakollgs und verfasst seine Dissertation zu: „Stanislav Dnistrjanskyj-ein ukrainischer Blick auf Recht und Internationale Beziehungen nach dem Ersten Weltkrieg“.

Jakob Mischke ist seit vielen Jahren für das Ukrainenetzwerk forumNET.Ukraine aktiv, Vorsitzender des Literaturübersetzervereins translit e.V. und in der Menschenrechtsgruppe PRAVO – Berlin Group for Human Rights in Berlin aktiv.